Das Unternehmen FCN Systemrohbau

Qualität und Ideen für zufriedene Kunden – dieser Leitsatz ist unser täglich Ansporn für unser Handeln. Unsere Blähton-Wandsysteme für Massivhäuser weisen höchste Qualitätsmerkmale auf, sie sind die Grundlage für gesundes Leben und Wohnen.

Begünstigt durch die zentrale Lage bietet FCN den Systemrohbau mit Massivwänden bundesweit an. Das Leistungsspektrum lässt Baufirmen, Architekten, Bauträgern und Bauherren viele Auswahlmöglichkeiten über Art und Umfang unserer Leistungen. Wie Bausteine wählen Kunden die Leistungen aus und fügen sie zusammen. Mit dem FCN-Systemrohbau und den Massivwänden lassen sich jegliche individuellen Vorstellungen für ein massives Fertigteilhaus realisieren. Dabei spielt der gewünschte Baustil keine Rolle. Ob mediterran, skandinavisch, elegant oder puristisch – nahezu alle Haus-Ideen lassen sich mit der FCN-Massivbauweise problemlos umsetzen.

Energieeffizient bauen in kurzer Zeit

Beim Bau eines Hauses kommt es aber nicht nur auf eine ansprechende Architektur und eine gute Energiebilanz an, sondern vor allem auch auf den Zeitfaktor. Zeit ist Geld, das gilt gerade auch für die Baubranche. Mit der FCN-Massivwand aus natürlichem Blähton lässt sich die Bauzeit eines Hauses erheblich verkürzen. Das Wandsystem überzeugt durch seinen hohen Vorfertigungsgrad und ermöglicht dadurch kostengünstiges und energieeffizientes Bauen in kurzer Zeit.

Blähton-Massivwände von FCN stellen eine moderne, wirtschaftliche und ökologische Massivbauweise dar.

+++ AKTUELLES +++

Peter Nüdling zieht sich aus FCN-Geschäftsführung zurück
FCN-Geschäftsführer nun im Ruhestand / Sven Schrothe übernimmt Nachfolge

Fulda. Meilenstein in der Geschichte des Fuldaer Traditionsunternehmens Franz Carl Nüdling: Nach 36 Jahren im Unternehmen, davon 29 Jahre an der Spitze zieht sich FCN-Geschäftsführer Peter Nüdling in den Ruhestand zurück. FCN-Geschäftsführer Bernhard Pilz würdigte zum Abschied in einer betriebsinternen Verabschiedung „sein langjähriges Engagement, seinen Sachverstand und Weitblick sowie seine Aktivitäten im Ehrenamt“. Nüdlings Nachfolger in der Franz Carl Nüdling Basaltwerke GmbH + Co. KG ist Sven Schrothe und damit erstmals ein nicht aus den Gesellschafterfamilien stammender Geschäftsführer.

„Sven Schrothe bringt ein breites Erfahrungsspektrum aus den Branchen Maschinenbau, Kunststoffindustrie und Bauwirtschaft sowie in der Unternehmensführung mit“, so Pilz. Neben dem Studium zum Wirtschaftsingenieur hat er den Industriemeister Metall und den technischen Betriebswirt inne.

Peter Nüdling trat 1984 nach Ingenieur-Studium und Aufbaustudium zum Wirtschafts-Ingenieur als Assistent der Geschäftsführung in das Unternehmen FCN ein. 1991 wurde er Geschäftsführer, als Nachfolger seines Vaters Hans Dieter Nüdling, und übernahm die Verantwortung für den Bereich Technik. Neben der Gesamtgeschäftsführung stand Peter Nüdling auch den Tochterbetrieben und deren Werken vor.

Fertigelemente für geschosshohe Wände und passgenaue Decken

Vorgefertigte geschosshohe Wandelemente für den Wohnungsbau sind ein Produktionsschwerpunkt von FCN. Diese stellen eine wirtschaftliche und bauphysikalisch optimale Alternative zur Bauweise mit herkömmlichem Mauerwerk dar. Mit der FCN-Systembauweise lassen sich individuelle Architekturentwürfe verwirklichen.

Alle Beteiligten, vom Planer über den Produzenten bis hin zu den Bauherren, profitieren von der kurzen Bauzeit, einer schnellen Bauaustrocknung sowie der einfachen Bearbeitung für Folgegewerke. Die normübertreffende Wärmeschutzwerte unserer Elementen erfreuen insbesondere die Bauherren.

Lärmschutzwände für Autobahnen

Weiterhin produziert FCN im Betonwerk in Fulda Lärmschutzwände. In der Herstellung von Lärmschutzwänden verfügt das Unternehmen über jahrzehntelange Erfahrung. Beim Herstellungsverfahren mit haufwerksporigem Phonolithbeton sind freie Gestaltungsmöglichkeiten realisierbar, es sind verschiedene Absorptionsgrade möglich.

Lärmschutzwände von FCN sind reine Betonkonstruktionen und damit wartungsfrei, unverrottbar und nicht rostend. Die FCN-Lärmschutzwände sind außerdem unempfindlich gegen Feuchtigkeit, Wärme, Frost und Tausalze. Ihren Einsatz haben sie auf Autobahnen und in Landschaftsgestaltungen.

 

Besser Bauen mit FCN-Systemrohbau

Geprüft und empfohlen: Keinerlei Umweltgifte in den Massivwänden von FCN

Die FCN-Massivwand beinhaltet einen idealen Baustoff zur Verbesserung des Wohnklimas.

Dass das Produkt von FCN zum Beispiel frei ist von Bioziden, Schwermetallen, flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und Radioaktivität, hat das Institut für Baubiologie Rosenheim (IBR) offiziell bestätigt. Der ökologische Baustoff ist demnach auch für Allergiker bestens geeignet.