FCN blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück

Rückblick gehalten und zahlreiche Mitarbeiter für deren langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt hat das Fuldaer …

Über die gute Baukonjunktur 2016 sprach FCN-Geschäftsführer Bernhard Pilz und berichtete, dass FCN insbesondere in der Sparte Fertigteiltechnik von den aktuellen Tendenzen profitieren konnte. „Sowohl im Geschäftsfeld Systemrohbau als auch bei den Lärmschutzwänden liegen die diesjährigen Fertigstellungszahlen deutlich über den Vorjahreswerten.“ Auch für das kommende Jahr geht die FCN-Geschäftsführung von einer zufriedenstellenden Entwicklung und damit von nachhaltigem Wachstum für das Unternehmen aus.

Bernhard Pilz ging weiterhin auf das 2015 eingeführte Energiemanagement-System ein, das die Bestätigung der Zertifizierung nach der Prüfungsnorm ISO 500001 vor kurzem ermöglicht hat. Aktuelle Informationen gab es aus dem neuen Plattenwerk Wandersleben, für das FCN rund sieben Millionen Euro investiert hatte. „Wir gehen davon aus, die Anlage ab Anfang 2017 voll auslasten zu können“, so der FCN-Geschäftsführer. „Mit dem neuen Werk verfügen wir über einen hochleistungsfähigen Produktionskreislauf, mit dem wir unser bisheriges, erfolgreich am Markt etabliertes Plattenprogramm weiter in Richtung neue Oberflächen und Formate ausbauen werden.“

FCN beschäftige sich außerdem weiter mit der Forschung und Umsetzung von Projekten in den Bereichen Recycling, CO2-Reduzierung und Schadstoffminderung. Als Beispiel nannte Bernhard Pilz das AirClean-Granulat. „Diese Titandioxid beinhaltende Körnung wurde nun in der Bardostraße in Fulda zum ersten Mal auf einer vielbefahrenen Straße aufgebracht. Permanente Messungen, welche wissenschaftlich begleitet werden, sollen belegen, dass die bislang im Versuchscanyon erzielten Ergebnisse auch unter Verkehrsbedingungen realisiert werden können. Mit der zur Herstellung des AirClean-Granulates in Betrieb genommenen Recyclinganlage werden wir zudem Betonbruch, der vormals entsorgt wurde, aufbereiten und den daraus gewonnenen Brechsand wieder der Betonherstellung zuführen können.“

Nach dem Gedenken an verstorbene Mitarbeiter nahm FCN-Geschäftsführer Peter Nüdling die Ehrung der diesjährigen Jubilare vor. Dabei ging er auf die Ereignisse der Jahre 1971 und 1991 ein – dem Eintrittsjahr der diesjährigen Jubilare nach 45 und 25 Jahren Betriebszugehörigkeit.

45-Jähriges feiern Reinhold Faulstich und Heino Ley. Die 34 Silberjubilare heißen Andreas Abe, Ute Baur, Thomas Bernhardt, Marco Bös, Marcel Brode, Wolfang Büchner, Uwe Denner, Falk Dietzel, Reinwald Dietzel, Pasquale Ferrara, Andreas Fink, Roger Hickisch, Wolfgang Jäger, Udo Markert, Michael Köth, Frank Menzel, Mike Menzel, Dr. Steffen Mothes, Dieter Protz, Simon Raabe, Claudia Rahnfeld, Hilmar Rauch, Elke Rübsam, Lutz Ruppert, Leonardo Sassone, Martina Schneider, Richard Schütz, Michael Schwab, Hans Teichmüller, Dr. Werner Tischer, Falko Töpfer, Ralf Wohlfahrt, Martin Zentgraf und Uwe Ziegenhorn. In den verdienten Ruhestand verabschiedet wurden die Altersjubilare Anni Büttner, Dietmar Ciba, Gerd Fiedler, Lothar Häfner, Werner Häfner, Lutz Scheffer, Hartmut Schmidt und Hermann Wehner.

Darüber hinaus gratulierte die FCN-Geschäftsführung Jannik Sill, der in diesem Sommer seine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker in der Steine und Erdenindustrie, Fachrichtung Asphalttechnik, als „Bester der Republik“ abgeschlossen hatte.

Grußworte sprachen der Fuldaer Stadtrat Stefan Grauel sowie Michael Fischer für den Gesamtbetriebsrat – danach klang das Fest mit einem gemeinsamen Abendessen und gemütlichem Beisammensein aus.

×Schliessen