Phonolith aus dem Werk Rupsroth

Mit dem Phonolith-Werk Rupsroth (am „Kesselkopf“) begann der Erfolg von FCN. Hier wird seit über 125 Jahren das Vulkangestein Phonolith abgebaut. 

Phonolith weist eine deutlich geringere Dichte auf als Basalt. Somit eignet sich der Rohstoff besonders zur Herstellung von Wand- und Mauersystemen, da sie ein geringeres Transportgewicht als basaltbasierende Produkte aufweisen.

Aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung eignet sich Phonolith auch als Zusatzstoff in der Glasindustrie, unter anderem zur Herstellung von mineralischen Dämmungen oder zur Hohlglasproduktion.

In direkter Nachbarschaft zum Phonolithwerk Rupsroth gibt es ein eigenes Betonwerk. Hier können kleinformatige Betonelemente wie zum Beispiel Schalungssteine oder Kellersteine bezogen werden.

Unsere Phonolithprodukte in der Übersicht

Splitt / Edelsplitt

0/2, 0/5, 1/4, 2/5, 5/8, 8/11
Vorbruch, Steinerde

Sonstiges

Sand 0/1 und 0/2 für Glas- und Dämmstoffe
Recycling-Material (Betonbruch)

Detailfragen beantwortet Ihnen gerne unser Vertriebspartner!

HBU Hartstein- und Baustoffunion GmbH
Herr Gesang und Herr Eickholt
Heinrichstr. 31 | 36037 Fulda

Fon: 06 61 / 25 06 17-0 
Fax: 06 61 / 25 06 17-9

Mail: carsten.eickholt(at)hb-union.de
Web: www.hermann-wegener.de/vertrieb