Natursteine als Fundament des Unternehmens

Franz Carl Nüdling Basaltwerke – das ist auch die Geschichte unseres Unternehmens, die bis ins Jahr 1893 zurückreicht. Franz Carl Nüdling hatte bereits da den wirtschaftlichen Aufschwung seiner Familie und der Heimat fest im Blick. Er gründete in diesem Jahr das Baustoffunternehmen Franz Carl Nüdling Steinbruchwerk Milseburg zu Milseburg und erschloss seinen ersten Steinbruch in Rupsroth. Dieser wurde 1901 mit einer maschinellen Anlage aufgerüstet. 1912 kaufte Nüdling Grundstücke rund um Billstein, da er von einem großen Basaltvorkommen oberhalb vom Ulstertal erfahren hatte. Der Steinbruch Billstein gehört seit 1934 zu hundert Prozent dem Unternehmen.

Seit Gründung hat sich FCN zu einem etablierten, mittelständischen Familienunternehmen entwickelt, das 400 Menschen einen sicheren Arbeitsplatz bietet und sich stets dem Wandel der Zeit anpasst. Die Produktpalette ist geprägt von bewährten Klassikern und leistungsstarken Innovationen. Kernprodukte sind Wandbaustoffe aus Naturstein und Beton für den Wohnungs-, Industrie-, Straßen-, Wege- und Betonbau sowie die Garten- und Landschaftsgestaltung.

Hauptsitz der FCN Verwaltung seit 1926

Von Anfang an waren die Familie und das Unternehmen eng miteinander verwoben, wie unter anderem das 1926 erbaute Wohnhaus der Familie Nüdling in der Ruprechtstraße in Fulda zeigt. Im Obergeschoss lebte die Familie und im Erdgeschoss befand sich die Verwaltung des Unternehmens. Heute ist das gesamte Haus Sitz der Verwaltung von FCN.

Die Zukunft im Visier

Franz Carl Nüdling verlegte den Familien- und Firmensitz von der Milseburg nach Fulda, von dort konnte er den Steinbruchbetrieb und seine weiteren unternehmerischen Tätigkeiten besser lenken. Die wichtigen Positionen im Unternehmen besetzte er mit Familienmitgliedern, denn klare Eigentumsverhältnisse, Verantwortung sowie Entscheidungsbefugnisse waren dem Gründer stets wichtig.

Eine Geradlinigkeit, die sich bis heute bewährt hat – halten doch Gesellschafter aus der vierten und fünften Generation nach wie vor Anteile am mittelständischen Mehrgenerationen-Familienunternehmen Franz Carl Nüdling Basaltwerke GmbH + Co. KG.

Stets haben Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen, das Streben nach Wachstum und der Blick auf Innovationen FCN zukunftsfähig gemacht.

Auch die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten wurde zum Impulsgeber für die Erschließung neuer Absatzgebiete. So hat FCN seine unternehmerischen Tätigkeiten immer weiter ausgebaut.

Im Wandel der Zeit

125 Jahre FCN – das Besondere dabei: Erst im Rückblick wird das Erlebte greifbar. Wie viel Zeitgeschichte unser Familienunternehmen geschrieben hat, wird mit der Betrachtung der industriellen Entwicklung seit dem Ende des 19. Jahrhunderts deutlich. Denn FCN hat alle industriellen Entwicklungsschritte von Industrie 1.0 bis 4.0 mitgemacht.

Industrie 1.0
Es begann die Mechanisierung mithilfe von Maschinen.

Industrie 2.0
Fließbandarbeit, die die Verkettung von Fertigungsschritten im Produktionsprozess ermöglichte.

Industrie 3.0
Die Computerisierung brachte EDV in die Buchhaltung und Verwaltung sowie die Computersteuerung von Maschinen und Anlagen.

Industrie 4.0
Mit der Digitalisierung wurde die Verknüpfung von digitalen Daten möglich, sowohl intern als auch extern.