Peter Nüdling zieht sich aus FCN-Geschäftsführung zurück

FCN-Geschäftsführer nun im Ruhestand / Sven Schrothe übernimmt Nachfolge

Fulda. Meilenstein in der Geschichte des Fuldaer Traditionsunternehmens Franz Carl Nüdling: Nach 36 Jahren im Unternehmen, davon 29 Jahre an der Spitze zieht sich FCN-Geschäftsführer Peter Nüdling in den Ruhestand zurück. FCN-Geschäftsführer Bernhard Pilz würdigte zum Abschied in einer betriebsinternen Verabschiedung „sein langjähriges Engagement, seinen Sachverstand und Weitblick sowie seine Aktivitäten im Ehrenamt“. Nüdlings Nachfolger in der Franz Carl Nüdling Basaltwerke GmbH + Co. KG ist Sven Schrothe und damit erstmals ein nicht aus den Gesellschafterfamilien stammender Geschäftsführer.

„Sven Schrothe bringt ein breites Erfahrungsspektrum aus den Branchen Maschinenbau, Kunststoffindustrie und Bauwirtschaft sowie in der Unternehmensführung mit“, so Pilz. Neben dem Studium zum Wirtschaftsingenieur hat er den Industriemeister Metall und den technischen Betriebswirt inne.

Peter Nüdling trat 1984 nach Ingenieur-Studium und Aufbaustudium zum Wirtschafts-Ingenieur als Assistent der Geschäftsführung in das Unternehmen FCN ein. 1991 wurde er Geschäftsführer, als Nachfolger seines Vaters Hans Dieter Nüdling, und übernahm die Verantwortung für den Bereich Technik. Neben der Gesamtgeschäftsführung stand Peter Nüdling auch den Tochterbetrieben und deren Werken vor.

„36 Jahre Tätigkeit bei FCN bedeuten viele Höhen und Tiefen“, bilanzierte Pilz und führte einige Zahlen auf: Betrug der Umsatz 1984 umgerechnet rund 21,5 Millionen Euro, stieg er 1991 auf 67,5 Millionen Euro. Es folgten die wirtschaftlich stärksten Jahre in der ersten Hälfte der 1990er Jahre, danach ein massiver und länger anhaltender Einbruch der Baukonjunktur mit entsprechenden wirtschaftlichen Auswirkungen auch auf das osthessische Traditionsunternehmen. „Die zugewonnenen Umsätze gingen zwischenzeitlich verloren, lagen aber 2020 wieder über dem Niveau zu Beginn der Geschäftsführer-Tätigkeit von Peter Nüdling.“

Pilz sprach nicht nur den Eifer Nüdlings rund um Strategie und breit gefächertem Produktprogramm von FCN an, sondern auch seine umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit in Verbänden und Kooperationen, etwa in der SF-Kooperation oder als jeweils langjähriger Vorsitzender von Hessenbeton und der Natursteinindustrie Hessen/Thüringen sowie im Bundesvorsitz des Natursteinverbandes. An Peter Nüdling gerichtet sagte Bernhard Pilz: „Es gilt, Danke zu sagen. Danke für deinen Einsatz und dein Engagement.“ Peter Nüdling wird dem Unternehmen nicht nur als Gesellschafter, sondern zudem auch als neues Beiratsmitglied weiterhin eng verbunden bleiben.

Peter Nüdling freut sich auf seine neu gewonnene Freizeit und will sich künftig neben der Familie auch verstärkt um seine vielfältigen Hobbys kümmern. Dazu zählen Oldtimer, Kunst und Architektur ebenso wie das Fotografieren. Stellvertretend für das FCN-Team überreichte ihm sein ehemaliger Geschäftsführerkollege zum Abschied ein kleines Präsent: „Nochmals vielen Dank für dein aktives Wirken für FCN – und alles Gute, Zufriedenheit und persönliches Wohlergehen für deinen neuen Lebensabschnitt.“

×Schliessen