Betonpflastersteine

Top Produkte aus Beton für maximalen Gestaltungsspielraum

Unsere Pflastersysteme aus Beton – so vielseitig wie schön: Gestaltungspflaster, Funktionspflaster und Ökopflaster

In Gärten oder privaten Einfahrten sind Pflastersteine ebenso beliebt wie auf großen öffentlichen Freiflächen wie Parkplätzen, Vorplätzen oder Höfen. Sie sind für den Außenbereich eines Hauses oft ebenso unverzichtbar wie für gewerblich genutzte Plätze oder Auffahrten. Das Unternehmen F. C. Nüdling Betonelemente produziert Pflastersteine und Betonsteinpflaster für alle Einsatzbereiche und bietet über den gut sortierten Baufachhandel verschiedenste Pflastersteine mit den unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen an. Unsere Betonpflastersteine sind unter anderem:

  • Leicht zu verlegen
  • Robust
  • Oberflächenbeständig
  • Langlebig
  • Funktional
  • Vielseitig einsetzbar

CTA-Form Header

CTA-Form Header
Wünschen Sie eine Beratung?
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an dsbnoSpam@nuedling.de widerrufen.

Betonsteinpflaster ist leicht zu verlegen

Die klaren Formen der Pflastersteine lassen sich an praktisch jede Fläche anpassen und sorgen mit ihrer regelmäßigen Verteilung für eine gute Planbarkeit. Zudem geben wir Ihnen mit unseren Verlegevariationen zahlreiche Vorschläge an die Hand, mit denen Gestaltungen spielend gelingen. FCN unterscheidet bei den Pflastersteinen nach dem Einsatzzweck und bietet verschiedenste Gestaltungspflaster, Funktionspflaster und Ökopflaster.

 

Pflastersteine

Pflastersteine aus Beton sind robust und funktional

Beton als Baustoff zeichnet sich besonders durch seine hohe Widerstandsfähigkeit aus. Die Betonpflastersteine von F. C. Nüdling sind nicht nur wiederstandsfähig sondern auch besonders funktional – so lassen sich klassische Rechteckformate leicht und schnell an jede Gegebenheit anpassen. Pflastersteine in verschiedenen Grautönen sind derzeit top aktuell und momentan die am häufigsten verlegten Farb-Varianten. Als Geheimtipp gelten Pflastersteine in Pastell-Tönen, die an Beliebtheit zunehmen. Als Klassiker gelten dunkelgrau bis anthrazitfarbene Pflasterflächen – diese sind nach wie vor sehr begehrt.

Mustergärten

In unseren Mustergärten wird auf jeweils 2.000 m2 großen Flächen die Produktpalette von FCN in verschiedenen Anwendungsbereichen dargestellt. Schwerpunkte der Anlagen bilden die Pflaster-, Platten- und Hangbefestigungs-Systeme, an denen man im verlegten oder eingebauten Zustand die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten sehen kann.

Durch die Kombination der Produkte mit Blumen und Grünpflanzen und gestalterischen Merkmalen wie z. B. einem Gartenteich sind die FCN-Mustergärten beispielgebend für private Bauherren. In einem Informationspavillon, den Sie in jedem Mustergarten vorfinden, liegen Produktkataloge zur Mitnahme aus.

Die Mustergärten sind täglich geöffnet, auch an Wochenenden.
 

Beratungszeiten durch unsere Verkaufsberater erfragen Sie bitte in der Hauptverwaltung unter der Telefonnummer 0661 8387-221. Beratung erhalten Sie selbstverständlich auch bei Ihrem örtlichen Baustoffhandel.

FAQ zu Reinigung und Pflege

Mit den nachfolgenden häufig gestellten Fragen und den dazu passenden Antworten zu der richtigen Reinigung von Pflaster- und Plattenflächen möchten wir schnell und einfach weiterhelfen. Sollten Sie eine Antwort auf eine Ihrer Fragen nicht finden, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Wie werden Pflaster- oder Plattenbeläge gereinigt?
Zahlreiche Verunreinigungen auf einer Pflaster- oder Plattenoberfläche bleichen durch Sonneneinstrahlung aus und lösen sich mit der Zeit, auch durch normale Bewitterung, meistens von alleine und vollständig auf.
Bei einer leichten Verunreinigung hilft meist schon ein harter Besen oder einer Bürste und normales Leitungswasser. Ein neutraler Seifenreiniger ist die erste Wahl bei der Reinigung. Chemische Reinigungsmittel sollten erst bei stärkeren oder hartnäckigen Verschmutzungen zum Einsatz kommen.
Vor der Anwendung von chemischen Mitteln ist immer eine Probereinigung an einer verdeckten Stelle durchzuführen oder eine Probefläche anzulegen. So werden Überraschungen durch Verfärbungen oder Reaktionen zwischen dem Reiniger mit dem Betonwerkstein vermieden.

Kann ein Hochdruckreiniger zur Pflege von Pflaster- oder Plattenbelägen eingesetzt werden?
Grundsätzlich ist von einer Reinigung mit einem Hochdruckreiniger abzusehen. Durch den hohen Wasserdruck kann es zu Beschädigungen der Oberfläche kommen. Durch die aufgeraute Oberfläche kann sich Schmutz stärker festsetzen und tiefer in die Oberfläche eindringen. Eine Reinigung wird damit immer aufwendiger. Auch wird durch den Wasserdruck das Fugenmaterial aus den Fugen gespült, wodurch die Fläche instabil werden kann. Teilweise neues Verfugen wird dadurch notwendig.
Spezielle Aufsätze für Hochdruckreiniger, wie z. B. rotierende Bürsten, können eingesetzt werden, da bei diesen der Wasserdruck deutlich verringert ist und die Oberfläche nicht beschädigt wird. Die Fugenfüllung wird meist auch nicht ausgespült.

Gibt es Unterschiede in der Verschmutzungsneigung verschiedener Pflaster- oder Plattenbeläge?
Pflaster- und Plattenbeläge im Freien sind den Umwelteinflüssen wie z. B. Regen, Schnee, Blütenstaub etc. ausgesetzt. Die örtlichen Gegebenheiten, wie z. B. Bereiche unter Vordächern, Baum- oder Heckenbestände, und die bestimmungsgemäße Nutzung der Fläche, z. B. als Garagenzufahrt, Terrassenbelag, Gartenweg etc. haben einen starken Einfluss auf die tatsächliche Verschmutzung von Betonsteinoberflächen.
Bei Flächen, die als Einfahrten oder Stellflächen für Pkw genutzt werden, kommt es mit der Zeit zu einem natürlichen Reifenabrieb. Diese sich einstellenden Gebrauchsspuren sind nicht vermeidbar und stellen kein Mangel an den Produkten dar. Diese Art von Verunreinigung ist auf hellen, glatten und einfarbigen Oberflächen deutlicher zu erkennen als auf dunkleren, raueren und mehrfarbigen Oberflächen, wo diese in der Regel kaum erkennbar sind und nicht auffallen.

Auf der Pflaster- oder Plattenfläche entsteht ein weißlicher Belag. Was ist das?
Bei weißlichen Verfärbungen auf Pflaster- oder Plattenflächen handelt es sich in der Regel um sogenannte „Ausblühungen“, von Wasser gelöstes Kalkhydrat aus dem Betonwerkstein. Das Wasser reagiert mit dem in der Luft befindlichen Kohlendioxid und verdunstet. Das entstandene Kalziumcarbonat lagert sich als weißlicher Belag auf der Oberfläche ab und beeinträchtigt die Gebrauchsfähigkeit der Produkte in keinster Weise. In der Regel lösen sich Kalkausblühungen nach einer gewissen Zeit der Bewitterung und Benutzung von selbst auf. Kalkausblühungen sind kein Grund für eine Reklamation, da sie herstellungsbedingt nicht vermieden werden können.
Der Handel hält eine Vielzahl von speziellen Reinigern bereit, um Ausblühungen schneller zu entfernen. Die Verabeitungshinweise sind auf jeden Fall zu beachten und die Wirkung des Reinigers an einer verdeckten Stelle oder auf einer Probefläche zu testen.

Können Blumentöpfe oder Schwimmbecken auf eine Terrasse gestellt werden?
Bei einem ausreichend dimensionierten und standfesten Unter- und Oberbau, einer vorhandenen Randeinfassung und korrekt verlegten Pflastersteinen oder Terrassenplatten ist es kein Problem, ein kleines Schwimm- oder Planschbecken auf der Terrasse aufzustellen. Beachten Sie jedoch, dass sich durch das herausspritzende Wasser die Rutschgefahr erhöht. Bei einer Aufstellung auf einer Dachterrasse oder einem Balkon ist auf jeden Fall die statische Belastbarkeit zu beachten. In Zweifelsfällen ist ein Statiker zurate zu ziehen. Bei allen Gegenständen, die für einen längeren Zeitraum an der gleichen Stelle stehen, können sich unter diesen Verfärbungen oder Ausblühungen bilden, wie z. B. Schwimmbecken, Blumentöpfe, Pflanztröge, Sonnenschirme, Fußmatten etc.
Um dies zu verhindern, ist es notwendig, für eine ausreichende Belüftung der Oberfläche zu sorgen. Die Gegenstände sollten keinen direkten Kontakt mit der Oberfläche haben oder der Kontakt sollte zeitweilig unterbrochen sein, damit Stellen abtrocknen können. Das Schwitzwasser von dauerhaft feuchten Gegenständen neigt zu einer starken alkalischen Reaktion, die sich dann in einem irreparablen optischen Mangel an der Oberfläche zeigt.

Muss Pflaster nach dem Einbau beschichtet oder imprägniert werden?
Grundsätzlich müssen weder Pflastersteine oder Terrassenplatten nach dem Verlegen imprägniert oder beschichtet werden. Sofern jedoch Wert auf einen verringerten Reinigungsaufwand gelegt wird, ist eine Imprägnierung oder Beschichtung sinnvoll. Je nach der Art der Imprägnierung oder Beschichtung können sich hierdurch eine farbvertiefende Wirkung und/oder eine deutlich sichtbare glänzende Oberfläche zeigen, die das optische Erscheinungsbild stark verändert. Daher sollte vor einer großflächigen Anwendung das Mittel an einer verdeckten Stelle getestet oder eine Probefläche angelegt werden.

Was muss beim Imprägnieren oder Auffrischen des Oberflächenschutzes von Pflaster- oder Plattenbelägen beachtet werden?
Eine Imprägnierung oder Beschichtung, die nachträglich aufgebracht wird, kann zu einer optischen Veränderung der Oberfläche führen. Um diese Veränderung beurteilen zu können, wird empfohlen, diese vorher an einer verdeckten Stelle zu testen oder eine Probefläche anzulegen.
Die Fläche ist vor dem Imprägnieren oder Beschichten auf jeden Fall gründlich zu reinigen, da ansonsten vorhandene Verschmutzungen unter der Imprägnierung oder Beschichtung fixiert werden. Die Verarbeitungs- und Sicherheitshinweise des Herstellers sind zu beachten.

Welche Imprägnierung kann auf dem Pflaster- bzw. den Plattenbelag verwendet werden?
Der Handel hält eine Vielzahl von unterschiedlichen Mitteln zur Imprägnierung oder Beschichtung bereit und wird nach einer eingehenden Beratung ein Produkt empfehlen.

Wann muss eine Beschichtung oder Imprägnierung aufgefrischt werden?
Produkte mit dem einer Hydrophobierung (Protect Level 1) oder Imprägnierung (Protect Level 2) schützen die Oberflächen für die ersten zwei bis drei Jahre vor Verschmutzungen, wenn diese jeweils zeitnah entfernt werden. Für eine dauerhafte schmutzabweisende Wirkung wird die regelmäßige Anwendung einer handelsüblichen lösemittelfreien Fleckschutzimprägnierung empfohlen.
Bei Produkten mit Proctect Level 3 ist die aufgebrachte Beschichtung extrem langlebig und braucht nicht aufgefrischt zu werden.

Können Reinigungsmittel auch bei Pflaster- oder Plattenbelägen mit Oberflächenschutz angewendet werden?
Bei Produkten mit vorhandenem Oberflächenschutz reicht häufig schon etwas klares Leitungswasser und ein milder Reiniger, um die meisten Verschmutzungen zu entfernen.
Beim Einsatz von Reinigungsmitteln für stärkere Verschmutzungen ist darauf zu achten, dass diese eine gute Verträglichkeit aufweisen, da säurehaltige Reiniger ansonsten den Oberflächenschutz teilweise oder sogar vollständig zerstören können.

Warum müssen Pflaster- oder Plattenbeläge mit Oberflächenschutz überhaupt gereinigt werden?
Ein Oberflächenschutz verhindert für eine gewisse Zeit das Eindringen von Verschmutzungen in das Porengefüge des Pflasters oder der Platte. Schmutz kann sich dadurch nur oberflächlich festsetzen und oft mit einfachsten Mitteln und auch sehr leicht entfernt werden. Verschmutzungen sind möglichst sofort zu entfernen, da der Reinigungsaufwand zu diesem Zeitpunkt am geringsten und das Reinigungsergebnis am besten ist. Ein vorhandener Oberflächenschutz ist kein „Selbstreinigungseffekt“.

Unser Partner:

 

Verkaufsteam Region West

Bertram Jeck
Verkaufsleitung Außendienst

Tel: 0171 7420581


bertram.jecknoSpam@nuedling.de

Martin Sippel
Verkaufsleitung Innendienst

Tel: 0661 8387-236
Fax: 0661 8387-140
 

martin.sippelnoSpam@nuedling.de

 

   

Alexander Posselt
Außendienst 

Tel: 0170 5752834


alexander.posseltnoSpam@nuedling.de

Peter Achenbach
Innendienst 

Tel: 0661 8387-107
Fax: 0661 8387-169

verkaufsteam.westnoSpam@nuedling.de

 

   

Ulrich Dehn
Außendienst 

Tel: 0175 4152339


ulrich.dehnnoSpam@nuedling.de

Marcel Grösch
Innendienst 

Tel: 0661 8387-107
Fax: 0661 8387-169

verkaufsteam.westnoSpam@nuedling.de

 

Jens Rahnfeld
Außendienst

Tel: 0151 55238145

jens.rahnfeldnoSpam@nuedling.de

 
 

Ulrike Goldbach
Innendienst

Tel: 0661 8387-107
Fax: 0661 8387-169

verkaufsteam.westnoSpam@nuedling.de

  

 

 

 

 

Elena Weber
Innendienst

Tel: 0661 8387-107
Fax: 0661 8387-169

verkaufsteam.westnoSpam@nuedling.de

   

 





    

 

Verkaufsteam Region Ost

Bertram Jeck
Verkaufsleitung Außendienst

Tel: 0171 7420581


bertram.jecknoSpam@nuedling.de

 

Martin Sippel
Verkaufsleitung Innendienst

Tel: 0661 8387-236
Fax: 0661 8387-140

martin.sippelnoSpam@nuedling.de

 

 

   

Joachim Fräbel
Außendienst 

Tel: 0151 64838905
 

joachim.fraebelnoSpam@nuedling.de

Stefan Schäfer
Innendienst 

Tel: 0661 8387-106
Fax: 0661 8387-164

verkaufsteam.ostnoSpam@nuedling.de

 

   

Matthias Kaden
Außendienst 

Tel: 0170 5779926


matthias.kadennoSpam@nuedling.de

Peter Herget
Innendienst 

Tel: 0661 8387-106
Fax: 0661 8387-164

verkaufsteam.ostnoSpam@nuedling.de

 

   

Christian Panse
Außendienst 

Tel: 0160 96987925


christian.pansenoSpam@nuedling.de

Ulrike Goldbach
Innendienst 

Tel: 0661 8387-106
Fax: 0661 8387-164

verkaufsteam.ostnoSpam@nuedling.de

 

   




 

 

  

Verkaufsteam Überregional

Ronald Micklitz
Verkaufsleitung Überregional

Tel: 0172 7716244

ronald.micklitznoSpam@nuedling.de

Martin Sippel
Verkaufsleitung Innendienst

Tel: 0661 8387-103
Fax: 0661 8387-140

verkaufsteam.ueberregionalnoSpam@nuedling.de

 

Karl-Josef Sauer
Außendienst

Tel: 0171 3850800

karl-josef.sauernoSpam@nuedling.de

Peter Herget
Innendienst

Tel: 0661 8387-103
Fax: 0661 8387-140

verkaufsteam.ueberregionalnoSpam@nuedling.de

 

 

Christin Baumgarten
Innendienst

Tel: 0661 8387-103
Fax: 0661 8387-140

verkaufsteam.ueberregionalnoSpam@nuedling.de

    

 

Betonpflaster ist oberflächenbeständig und langlebig

Verfärbungen auf der Oberfläche von Pflastersteinen aus Beton, z.b. durch Laub, bleichen durch die Sonne wieder aus oder werden auf natürliche Weise durch Regen entfernt. Grobe Verunreinigungen lassen sich in der Regel bei Bedarf mit Leitungswasser und einem Besen oder einer Bürste schnell und effizient entfernen. Lesen Sie auch unsere Reinigungs- und Pflegehinweise für Betonsteinoberflächen!

Auch bei langjähriger Benutzung weisen Betonpflastersteine unter normaler Beanspruchung keine strukturellen Schäden auf. Bei sachgerechter Verlegung und Verfugung hält ein Betonsteinpflaster auch nach mehreren Jahrzehnten noch allen Belastungen spielend stand.

FAQ Fragen und Antworten zu Pflastersteinen aus Beton

Nach welchen Kriterien lassen sich Pflastersteine aus Beton einteilen?

Betonpflastersteine werden nach ihrer Verwendung unterschieden. Abhängig vom Einsatzort und der Belastung durch Verkehr und Fußgänger erfolgt die Einteilung der Pflastersteine in eine bestimmte Klasse. Für verschiedene Anwendungsgebiete kommen unterschiedliche Betonpflastersteine in Frage.

Flächen für Fußgänger ohne Verkehrsbelastung (Klasse B1): Diese Pflastersteine werden von Kraftfahrzeugen nicht befahren. Verwendung finden sie beispielsweise als Pflaster auf Wegen in Parkanlagen oder Radwegen, die durch motorisierten Verkehr nicht belastet werden.

Flächen mit geringer Verkehrsbelastung (Klasse B2): Diese Pflastersteine können mit Fahrzeugen bis 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht befahren werden. Dazu zählen unter anderem Grundstückszufahrten, Park- und Gartenanlagen, Geh- und Radwege, öffentliche Plätze und Fußgängerzonen ohne Lade- und Busverkehr sowie Pkw-Parkplätze.

Flächen mit mittlerer Verkehrsbelastung (Klasse B3): Dieses Betonsteinpflaster ist dafür geeignet, Belastungen von Fahrzeugen mit bis zu 20 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht aufzunehmen. Dazu zählen Wohn- und Anliegerstraßen, Parkplätze und Parkstreifen, Feuerwehrwege, Bereiche von Plätzen und Fußgängerzonen mit Ladeverkehr. Der Oberbau ist in der Belastungsklasse Bk1,0 einzuplanen.

Flächen mit hoher Verkehrsbelastung (Klasse B4): Diese Betonpflasterflächen sind geeignet für hohe Verkehrsbelastungen mit Achslasten. Auch bei hohen Horizontalbeanspruchungen durch Rangiervorgänge sind diese robusten Flächen nötig. So beispielsweise bei Hauptverkehrs- und Sammelstraßen, Lkw-Parkplätzen, Busverkehrsflächen, Kreisverkehren, Plätzen und Fußgängerzonen mit Ladeverkehr. Der Oberbau ist in der Belastungsklasse Bk3,2 nach RStO 12 auszuführen.

Ist es ratsam Verfärbungen und Verschmutzungen auf Betonpflastersteinen mit einem Hochdruckreiniger zu entfernen?

Von der Verwendung eines Hochdruckreinigers ist grundsätzlich abzuraten. Moderne Geräte könne durch den hohen Wasserdruck bleibende Schäden auf der Steinoberfläche verursachen und insbesondere auch die Fugen ausspülen. Die Folge sind lockere Steine und eine erhöhte Bruchgefahr.

Was sind Ausblühungen?

Nach einiger Zeit kann es vorkommen, dass sich auf der Oberfläche der Pflastersteine eine weißliche Schicht ablagert. Diese fällt besonders auf grauen Oberflächen ins Auge. Diese sogenannten Ausblühungen entstehen, wenn Wasser Kalkhydrat aus den Betonpflastersteinen wäscht. Das entstandene Kalziumcarbonat lagert sich als weißlicher Belag auf der Oberfläche ab. Die Gebrauchsfähigkeit der Produkte ist in keinster Weise beeinträchtigt. In der Regel lösen sich Kalkausblühungen nach einer gewissen Zeit von selbst auf.

Gibt es Unterschiede beim Verschmutzungsgrad verschiedener Pflaster- oder Plattenbeläge?

Pflaster- und Plattenbeläge sind Umwelteinflüssen wie beispielsweise Regen, Schnee, Blütenstaub und weiteren ungeschützt ausgesetzt. Alle örtlichen Gegebenheiten haben einen hohen Einfluss auf die tatsächliche Verschmutzung von Betonsteinoberflächen – dazu gehören beispielsweise Pflaster unter Vordächern, Bäumen oder Hecken, Pflaster als Garagenzufahrt, Terrassenbelag, Gartenweg und weitere mehr. Bei Flächen, die als Einfahrten oder Stellflächen für Pkw dienen, kommt es nach einer gewissen Zeit zu einem natürlichen Reifenabrieb. Diese natürlichen Gebrauchsspuren sind unvermeidbar und gelten nicht als Produkt-Mangel. Solche Verunreinigungen sind auf hellen, glatten und einfarbigen Oberflächen deutlicher zu erkennen als auf dunkleren, raueren und mehrfarbigen – hier fallen sie in der Regel kaum erkennbar auf.

Betonsteinpflaster überzeugt

Wir bieten in unserem Sortiment zahlreiche Pflastersteine aus Beton. Je nach Projekt und Einsatzort können wir eine große Bandbreite an Farben und Formen zur Verfügung stellen. Von grau über braun und gelb bis hin zu rot, weiß und anthrazit ist fast alles realisierbar. Gerne beraten wir Sie auch zu weiterem Zubehör, verschiedenen Gestaltungselementen und zum Thema Stufen und Podeste.

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne Infomaterial – fragen Sie hierzu bitte an.
Nutzen Sie das E-Mail-Formular oder rufen uns ganz einfach unter
Tel: +49 661/83 87-231 an.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

×Schliessen